Von den Anfängen bis zur Gegenwart

 

Chronik unseres Chores

 


1861

Am 09. 02. wurde im Ratskeller Niederhäslich der Gesangverein „Silberblick“ gegründet. Gründer und Dirigent ist Woldemar Kaden, später Professor in Neapel.

 

1862

Zum ersten Jahrestag des Bestehens wird die Vereinsfahne durch die Frauen der Sänger gestiftet. Nach langen Irrwegen und Verstecken befindet sie sich heute wieder im Besitz des Chores.

 

1922

feiert der Gesangverein im Ratskeller Niederhäslich das 60-jährige Stiftungsjubiläum.

 

1926

wird das 65-jährige Gründungsjubiläum des Vereines begangen. Die Chorleitung übernimmt Kantor Kurt Hasse, Vereinsvorsitzender ist ab 1927 Alfred Limbach

 

1936

begeht der Chor sein 75-jähriges Gründungsjubiläum

 

 

Danach löst sich der Männergesangverein auf, da ein großer Teil der Männer zum Militär eingezogen wird und im Dritten Reich Vereinsbildung verboten wird.

 

1952

Am 18. 01. gründen 14 ehemalige Sänger des MGV „Silberblick“ und des MGV „Euphonia“, in Freital-Niederhäslich den Volkschor „Poisental“. Die Leitung übernahm wieder Kurt Hasse.

Im April des gleichen Jahres erfolgt die Umbenennung in „Männerchor Poisental“. Zunächst als Betriebschor der DHZ Lebensmittel, NL Freital.

 

1954

Roland Herrmann ist 1. Vorsitzender des Vereins.

In den folgenden Jahren gibt der Chor zahlreiche Konzerte zur Urlauberbetreuung, u.a. im Kurort Hartha, nimmt an Leistungsausscheiden und Chortreffen auf Kreis- und Bezirksebene teil und tritt bei zahlreichen Jubiläen und Auszeichnungsveranstaltungen auf.

 

1972

Kantor Kurt Hasse übergibt im Dezember die Chorleitung an

Günter Charles.

 

1976

Roland Herrmann übergibt aus gesundheitlichen Gründen den Vereinsvorsitz an Ottfried Scheinert. Sechs Sänger des aufgelösten Männerchores Potschappel treten dem Verein bei.

 

1989 / 1990

Kontaktaufnahme zum Männerchor „Liederkranz“ in Ludwigshafen/Bodensee und dem „Chor der Stadtwerke Oberhausen“, der Partnerstadt von Freital.

Der Chor wird Mitglied im Ostsächsischen Chorverband e.V. (Deutscher Sängerbund).

 

1990 - 1999

Mehrere Reisen des Chores nach Ludwigshafen und Oberhausen sowie Gegenbesuche der Chöre zu unserem 40. und 45. Chorjubiläum, zahlreiche Konzerte seit 1993 gemeinsam mit dem Musikverein Freital, Wiederaufnahme des jährlichen Singens am „Steinernen Tisch“, jährliche Chorkonzerte im Kulturhaus Freital mit den befreundeten Chören aus Oelsa, Dippoldiswalde, Klingenberg, Rabenau und Bannewitz. Teilnahme am weihnachtlichen Chorsingen im Foyer des Leipziger Gewandhauses.

 

1999

Am 14. 01. übergibt Günter Charles die Leitung des Chores an

Anneliese Schiffmann.

Der Chor erweitert seinen Wirkungskreis um regelmäßige Teilnahme am Parksingen im Schloss Pillnitz, Schloss Wackerbart, Zwingersingen in Dresden, Adventssingen in der Dresdner Kreuzkirche und im Kulturpalast Dresden.

 

2002

Am 18.01. findet eine Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum des

MC Poisental und zum 140-jährigen Gründungsjubiläum des MGV „Silberblick“ statt.

 

Ottfried Scheinert übergibt den Vereinsvorsitz des Chores an Günter Plogsties.

 

2005

Beim Internationalen Chorsingen in Prag wurden wir „Bester sächsischer Männerchor“.

 

2008

Günter Plogsties übergibt den Vereinsvorsitz des Chores an Dieter Wabersek.

 

2010

Die künstlerische Leitung des Chores übernimmt Alexej Fomenkov.

 

2013

Infolge Starkregens und Hochwasser musste das 21. Traditionssingen am "Steinernen Tisch" ausfallen.

 

2014

Die künstlerische Leitung des Chores übernimmt Hans-Jürgen Kästner.

Manfred Leipelt fungiert als Co-Dirigent und leitet die Vokalgruppe "Poisentöne".

 

2016

Dieter Wabersek übergibt den Vereinsvorsitz des Chores an

Klaus Heßelbarth.

 

2017

Hendrik Dienel übernimmt die künstlerische Leitung des Chores.

 

Der Männerchor Poisental feierte am 11. Juni 2017 mit einem Chorkonzert

am Steinernen Tisch im Poisenwald sein 65-jähriges Gründungsjubiläum und 155 Jahre Fahnenweihe, des MGV "Silberblick Niederhäslich, dessen Tradition er pflegt und fortführt. Als Gastchor war der Bobritzschtaler Männerchor eingeladen.


Unsere bisherigen Ehrungen

2002

Ehrung mit der "Zelterplakette"

des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Johannes Rau

 

1983

Medaille im Volkskunstschaffen, Prädikat "Oberstufe Gut", 1. Platz beim Männerchortreffen in Neustadt/Sachsen

 

1978 Auszeichnung mit dem Kunstpreis 1. Klasse des Kreises Freital

1962

Verleihung des Prädikates "Ausgezeichneter Chor des Kreises Freital"